Brustvergrößerung

Dank der Brustvergrößerung in der Brandeis Clinik gewinnen Sie natürlich aussehende Brüste ohne sichtbare Ränder und zusätzlich erhalten Sie eine lebenslange Garantie in Bezug auf das Material. Unsere Chirurgen bieten Ihnen eine unbegrenzte Beratungszeit an, sodass Sie die Art des Implantats gemeinsam auswählen können um ein Ihren Erwartungen entsprechendes Ergebnis zu erzielen. Zudem wird das Implantat nach den jeweiligen Veranlagungen der Klientin ausgewählt, damit es vom Körper akzeptiert wird.

Description

Vorteile der Brustvergrößerung in der Brandeis Clinic

  • Wir wenden Implantate der Marken Polytech, Motiva und Mentor an, die eine lebenslange Garantie bezüglich des Materials haben. Bei den Implantaten von Motiva ist auch eine weitere Operation im Falle einer Kapselfibrose (starke Zusammenziehung der Haut) im Laufe des ersten Jahres nach dem Eingriff enthalten.
  • Die Untersuchung vor dem Eingriff wird direkt in der Brandeis Clinik durchgeführt.
  • Jeder unserer Chirurgen führt etwa 300 Brustvergrößerungen im Jahr durch, was europäisch und weltweit überdurchschnittlich ist. Ein erfahrener Chirurg ist eine Voraussetzung für einen erfolgreichen Eingriff, an dessen Ende eine zufriedene Klientin mit einer natürlich aussehenden Brust steht. Zudem führt ein solcher Chirurg die Brustoperation in etwa 45 – 50 min bei Erhaltung höchster Qualität durch. Aus diesem Grund wird der Körper nicht durch überflüssige Anästhesie belastet.
  • Unbegrenzte Beratungszeit: für unsere Klienten nehmen wir uns so viel Zeit, wie notwendig ist. Die Beratungszeit ist nicht durch feste Zeiten begrenzt. Nur so können unsere Chirurgen das Beratungsgespräch über die Arten von Implantaten und ihre Größe führen und anschließend die beste Option für unseren Klienten empfehlen.
  • Die sehr hochwertige Zimmerausstattung, wozu auch das hochwertigste Bett der Marke LINET gehört, da es sehr wichtig ist, dass die behandelten Stellen in der Zeit nach dem Eingriff möglichst nicht beansprucht werden. Zur Standardausstattung gehören auch Sauerstoffmasken, Bad, Toilette und Fernseher.
  • Hochwertige Pflege, da sich eine Krankenschwester höchstens um vier Patientinnen kümmert. Das gesamte Personal hat eine entsprechende Ausbildung und ein Zertifikat.
  • Unser Anästhesist sammelt Erfahrungen im Ausland und genießt unter tschechischen und ausländischen Kollegen hohes Ansehen. MUDr. Jan Machač behandelte beispielsweise Václav Havel oder die Mitglieder des Hofes von Saudi Arabien.
  • Wir arbeiten mit dem anästhesiologischen Gerät Fabius Plus. Dieses Gerät dosiert die medizinischen Gase mit Anästhetika sehr präzise, damit der Körper der Patientin möglichst wenig beansprucht wird und die Genesung schneller voranschreitet. Dieses Gerät produziert ein homogenes Gemisch, das aufgewärmt und angefeuchtet wird, um einen schonenden Zugang zu Atemwegen und dem Lungenzellgewebe zu gewährleisten.
  • Die Brandeis Clinik bekommt regelmäßig hervorragende Bewertung von den zuständigen Staatsinstitutionen im Bereich der Hygiene.

Vor dem Eingriff


Der erste Schritt vor der Operation ist ein Beratungsgespräch mit einem Arzt in unserer Klinik. Die Klientin wird durch einen Arzt untersucht, der mit ihr alle Lösungsoptionen bespricht. Darüber hinaus stellt er ihr den Verlauf der Operation, die postoperativen Verhaltensregeln sowie die Operationsrisiken dar. Ein weiteres Ziel des Gesprächs ist es, eine geeignete Art und Größe des Implantats zu bestimmen. Nun ist nur mehr der Termin der präoperativen Untersuchung und des Eingriffs mit der Rezeption zu verabreden.

Während des Eingriffs


Vor der Operation führt der Spezialist zunächst eine präoperative fotografische Dokumentation, Vermessung und Vorzeichnung des Operationsverfahrens durch. Der eigentliche Eingriff wird unter Vollnarkose durchgeführt und dauert etwa 1 Stunde. Über die Art der Schnittführung und über die Platzierung des Implantats entscheidet der Arzt nach Vereinbarung mit der Kundin bereits während des präoperativen Gesprächs. Die Wunde ist ca. 4 cm lang und zum Zusammennähen wird spezielles selbsauflösende Fäden verwendet.
Zum Schluss legen wir sog. die Dränage, um die Bildung von Blutergüssen zu vermeiden. Diese werden am zweiten Tag nach der Operation gezogen. Die Klientin ist für 1 Tag in unserer Klinik hospitalisiert.

Nach dem Eingriff


Unmittelbar nach dem Eingriff bekommt die Klientin Schmerzmittel. Am nächsten Tag entfernen wir die Dränage und die Klientin zieht sich einen speziellen BH an. Dieser muss nach der Augmentation für 6 Wochen getragen werden. Die Arbeitsfähigkeit besteht nach 5-10 Tagen, es wird eine Erholungszeit von mindestens 2 Wochen empfohlen. Das endgültige Ergebnis wird sich etwa nach 3 Monaten zeigen.
Im Falle von Problemen (Schmerzen, Formveränderung, traumatischer Schädigung des Implantats etc.) stehen wir Ihnen auch in Zukunft zur Verfügung. Ein Risiko von Nebenwirkungen ist jedoch unter Verwendung der neuesten Technologien völlig vernachlässigbar.

Wer kann sich diesem Eingriff unterziehen?


Der Eingriff wird bei Frauen nach Vollendung des 18. Lebensjahres durchgeführt. Nicht geeignet ist er für stillende Frauen und seine Eignung ist bei Prädisposition für Autoimmunerkrankungen oder bösartige Erkrankungen abzuwägen. Am Tag der Operation sollten Sie nicht unter einer akuten Infektion leiden.

Möchten Sie sich einer Brustvergrößerung unterziehen? Vereinbaren Sie bitte einen Termin für ein Beratungsgespräch.

 

 

Vereinbaren Sie bitte einen Termin für ein Beratungsgespräch




Für einfachere Komunikation füllen Sie bitte Ihre Telefonnummer aus




Ein weiteres Foto hinzufügen

oder rufen Sie an: +420 226 291 650

FAQ

1. Für wen eignet sich die plastische Brustoperation?

Die plastische Brustoperation eignet sich für Frauen, die mit Größe und Form ihrer Brüste aus verschiedenen Gründen (von Natur nicht entwickelte Brüste, veränderte Form und Größe nach der Schwangerschaft und dem Stillen, aufgrund des Alter, nach großen Gewichtsschwankungen, Asymmetrie, d.h. unterschiedliche Größe der Brüste) unzufrieden sind.

2. Wer sollte eine plastische Brustoperation vermeiden?

Genau wie bei anderen Operationen oder Behandlungen ist es wichtig, dass der Mensch gesund ist und nicht unter einer schweren Krankheit leidet.

3. Welche Risiken haben die plastische Brustoperationen und Implantate?

Wie bei anderen Operationen, gibt es auch im Fall der plastischen Brustoperation bestimmte Risiken, die mit der Behandlung zusammenhängen, z. B. eine komplette Anästhesie oder Komplikationen mit der Heilung nach der Operation. In sehr seltenen Fällen kann es passieren, dass der Körper eine Abwehrreaktion gegen die Silikonimplantate auslöst, da sie als fremdes Element wahrgenommen werden. In diesem Fall ist nötig, sie wieder herauszunehmen.

4. Bleiben die Implantate lebenslang?

Die Empfehlung der amerikanischen Gesundheitsagentur (Food and Drug Administration, FDA) ist, die Implantate nach 10 Jahren zu wechseln. Die Hersteller begrenzen die Nutzung ihrer Implantate nicht. Zehn Jahre ist eine lange Zeit, in der es zu einigen Änderungen im Leben einer Frau kommen kann, beispielweise zu einer Schwangerschaft und anschließendem Stillen oder markanten Gewichtsschwankungen. Dies kann die Körperproportionen beeinflussen und die viele Frauen begrüßen die Möglichkeit ihre Brüste verändern zu lassen.

5. Was kommt auf mich bei der Eingangsberatung zu?

Im Laufe des Gesprächs mit dem Arzt werden Sie über alle Möglichkeiten informiert, wie Ihre Vorstellungen verwirklicht werden können. Der Arzt führt auch Gesundheitsuntersuchungen durch, geht mit Ihnen die einzelnen Schritte der Operation durch, erklärt mit welcher Operationstechnik gearbeitet wird und bespricht die Art und die Größe der Implantate mit Ihnen. Es werden zwei Methoden zur Platzierung der Implantate genutzt: unter den Brustmuskel oder unter die Brustdrüse. Wenn Sie sich nach der Beratung für die Operation in der Brandeis Clinik entscheiden, bekommen Sie einen Termin für die Operation und detaillierte Anweisungen, wie Sie sich auf die Operation vorbereiten sollen und welche präoperative Untersuchungen Sie machen müssen. Auf Ihren Wunsch führen wir auch diese präoperativen Untersuchungen in der Brandeis Clinik durch.

6. Wie lange dauert die Brustoperation?

Die Brustvergrößerung mithilfe von Silikonimplantaten dauert ungefähr 1 – 2 Stunden, abhängig vom Schwierigkeitsgrad der Operation.

7. Wie läuft die Operation ab? Wo werde ich Narben haben?

Bei der Operation legt der Arzt das Silikonimplantat nach der im Voraus besprochenen Weise (unter den Brustmuskel oder unter die Brustdrüse) ein. Die Narben werden in der Furche unter der Brust, um den Warzenhof oder unter die Achseln platziert.

8. Wie lange dauert die Hospitalisierung?

Sie bleiben 1 – 2 Tage In der Klinik.

9. Wie lange dauert die Genesung?

Nach der Entlassung aus der Klinik ist es notwendig 1 – 2 Wochen eine Ruhephase einzuhalten. Die üblichen Aktivitäten im Haushalt oder in der Arbeit kann man nach 5 – 10 Tagen fortsetzen. Drei Monate nach der Operation kann man das Ergebnis der Operation als dauerhaft bezeichnen. Einen speziellen BH muss man ca. 4 – 8 Wochen nach der Behandlung tragen.

10. Sind die Implantate ein Hindernis beim Stillen?

Nein, Brustimplantate stellen kein Hindernis beim Stillen dar.